IP-DUE-DILIGENCE

Bei M&A-Transaktionen, ob Verschmelzungen, Spaltung oder Kauf eines Unternehmens, tritt häufig die Aufgabe auf, IP-Rechte zu bewerten. Die Anwälte unserer Kanzlei führen die Prüfung der IP-Rechte, die sogenannte IP-Due-Diligence, für einzelne Schutzrechte und gesamte Portfolios durch.

Eine IP-Due-Diligence umfasst die fundierte Analyse sämtlicher Schutzrechte (u.a. Patente, Marken, Designs und ggf. erteilte Lizenzen) eines Unternehmens sowie Anmeldungen, die zum Zeitpunkt der M&A-Transaktion noch keinen vollen Rechtsschutz genießen. Zur Bewertung der IP-Rechte werden gleichfalls relevante Dokumente und Unterlagen ausgewertet, die Aufschluss über Patente sowie Know-how des Unternehmens liefern.

Je nach Anlass der Bewertung, Branche und Portfoliogröße können unterschiedliche Schwerpunkte eine Rolle spielen und geprüft werden. Die Bewertung kann den Registerstand, die Rechtsbeständigkeit, den monetären Wert, offene Ansprüche im Rahmen von Arbeitnehmererfindungen, etc. berücksichtigen. Auf Wunsch berücksichtigen wir bei der IP-Due-Diligence einzelne Aspekte oder die gesamte IP-bezogene Positionierung des Unternehmens.

Sofern Schutzrechte außerhalb des nationalen Gesetzes zu klären sind, erhalten wir Unterstützung von international tätigen Partneranwälten, die gleichfalls langjährige Erfahrungen in M&A-Transaktionen besitzen.